Bist Du auch auf der Suche nach Glück und Zufriedenheit und möchtest Du gleichzeitig etwas für Deine Gesundheit tun? Im Hatha Yoga nach Sivananda werden die  5 Säulen des Yoga, Atemübungen, Körperstellungen, Entspannung, richtige Ernährung, Positives Denken und Meditation erfahrbar und führen zur Einheit von Körper & Geist. Die Körperstellungen (Asanas) stärken und dehnen die gesamte Muskulatur und halten die Wirbelsäule flexibel. In Verbindung mit der richtigen Atmung und anschließender Tiefenentspannung entwickelst Du Leichtigkeit, Energie, Wohlbefinden und Frieden.

 

 

Sivananda Yoga wurde von dem indischen Arzt und Yoga-Meister Swami Sivananda (1887-1963) entwickelt. Swami Sivananda wurde in Südindien geboren und leitete einige Jahre in Malaysia mehrere Kliniken, bevor er sich auf eine Pilgerreise begab. In Rishikesh gründete er 1934 den Sivananda Ashram und zwei Jahre später die Divine Life Society. Um sein spirituelles Wissen und um Yoga weiter zu verbreiten  wurde 1948 die Yoga Vedanta Forest Academy eingerichtet.  Einer seiner bekanntesten Schüler war Swami Vishnu-Devananda (1927-1993), der den ganzheitlichen Yoga in den Westen brachte.

 

"Gesundheit ist Reichtum - innerer Frieden ist Glück. Yoga zeigt einen Weg."

Swami Vishnu-Devananda

 

Yin Yoga ist ein ruhiger meditativer Yogastil, der die innere Balance und Entspannung fördert. Anders als bei dynamischen Yogastilen wie z.B. Vinyasa und Ashtanga Yoga, wo der Fokus auf die Muskelbewegung und Kraft liegt, wird im Yin Yoga statisch geübt. Die Asanas werden passiv im Sitzen und Liegen und mit Hilfsmitteln wie Kissen und Blöcke für jeweils 3 – 5 Minuten eingenommen. Das Fasziengewebe (Bindegewebenetzwerk) wird durch die Dehnung geschmeidig gehalten und durch Kompression werden Gelenke, Bänder und Sehnen gekräftigt. Auf der geistigen und emotionalen Ebene führt Yin Yoga zu einer Verbesserung der Fähigkeit wahrzunehmen und zu beobachten. Wenn der Körper entspannt ist, kann auch der Geist entspannen. Auf energetischer Ebene kann durch das Lösen von Gewebespannung und Blockaden Vitalenergie (Prana) aktiviert werden, die durch Meridiane (Nadis) im Fasziengewebe fliesst.

 

 

„Yin Yoga zielt nicht darauf ab, dass der Körper eine ideale Asana erreicht,

sondern dass die Asana den Körper erreicht.“

Bernie Clark

 

Trage hier Deine E-Mail-Adresse ein und ich halte Dich per Newsletter über meine Kurse und Workshops auf dem Laufenden.

Herz am Strand, Anahata